';
Description

“Embryo – they are these crazy creative musicians playing really weird stuff” so beschrieb Miles Davis, die Band, die als eine der ersten Krautrock mit Jazz vermischte und der München schnell zu klein wurde. Beim Fehmarn-Festival 1970 trat die Band um Christian Burchard direkt nach Jimi Hendrix auf, gründete mit „Ton Steine Scherben“ das erste Label von Musikern und spielte mit Jazzkoryphäen wie Charlie Mariano und Mal Waldron. Legendär wurde ihr abenteuerlicher Trip mit der Vagabundenkarawane: Mit drei Bussen und einem Jeep brachen sie 1979 mit 23 Musikern, Künstlern und Mitreisenden vom Olympiapark auf und schafften es in acht Monaten über die Türkei, den Iran, Afghanistan bis nach Indien. Sie fuhren über staubige Pisten, nahmen ihre Bänder auch mal mitten in der Wüste oder mit rauschenden Meereswellen auf und improvisierten immer wieder mit neuen Gastmusikern. In endlos wirkenden Sessions spielen sie sich noch heute in ekstatische Zustände, saugen gierig die fremdartigen Klänge dieser Länder auf und verarbeiten diese Einflüsse in ihrer Musik. Noch heute lebt der Sound von Embryo von diesen und weiteren Reisen. Christian Burchard, jahrzehntelang Kopf und Motor der Band, deren Besetzung sich in einem ständigen Flow befindet, musste mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen das Steuer mehr und mehr seiner Tochter Marja übergeben, die in die Band hineingeboren wurde und die Band mit neuer Leidenschaft vorantreibt. Gerade ihr erschien mit „IT DO“ ein neues Album des Bandkollektivs. Embryo performen live auf dem FNY Festival 2017 in München.

Empfehlen
  • Facebook
Share
Getagged in
Antwort hinterlassen