';
Description

Marshall Jefferson (Trax Records/ Chicago) „Lost in House Music, that's where I wanna be!“ Als Marshall Jefferson seine Hymne „Move Your Body“ veröffentlichte und diese Zeilen 1986 das erste Mal durch die Clubs schallten, begann ein neues Zeitalter. „House Music was born and Jack had a Groove“. Mit einem Synthesizer und einem Sequencer produzierte er seine ersten Demotapes. Diese Tracks schob er Ron Hardy übers DJ-Pult, der damit im Chicagoer Club Music Box die Crowd zum Ausrasten brachte. Auch im New Yorker Paradise sorgten seine Tracks für Feuer auf dem Dancefloor. Seit Mitte der Achtziger ist der Godfather of House eine treibende musikalische Kraft. Er selbst ist eine lebende Legende und arbeitete mit Ikonen wie Frankie Knuckles, Steve ‘Silk’ Hurley, Felix Da Housecat und Lil Louis. Mit seiner Roland TB303 schuf er mit „Acid Trax“ die Blaupause für Acid House und hinterließ bei Ten City, Robert Owens, Keith Thompson und DJ Pierres Kollektiv Phuture seine Spuren. Mit „Open Our Eyes“ lieferte er 1988 auf Big Beat seinen eigenen Beitrag zum frisch geschlüpften Genre Deep House. Nach seinem Umzug nach London hinterließ er auch dort seinen Fingerabdruck und schaffte den Anschluss an eine neue Generation House-Aficionados. Marshall Jefferson spielt ein DJ-Set beim FNY Festival in München

Empfehlen
  • Facebook
Share
Getagged in
Antwort hinterlassen